KGV Am Rothenberg e.V.
Startseite
Aktuelles
Wir über uns
Vereinshaus
Vorstandsmitglieder
Termine 2020
Freie Gärten
Pächterinformationen
Suche - Biete
Historie/Kleingärten
lesenswerte Links
Glückwünsche
Gästebuch
Impressum
Datenschutzerklärung

Über den Umgang unter Gartenfreunden

Joachim Roemer, Vizepräsident des Landesverbandes Niedersächsischer Gartenfreunde, hat den, wie wir finden, sehr lesenswerten Artikel "Konflikte im Verein lösen und vermeiden" verfasst.

https://www.gartenfreunde.de/gartenpraxis/kleingartenwesen/umgang-unter-gartenfreunden/

Die Veröffentlichung des Links zum Webartikel erfolgt nach freundlicher Genehmigung durch Herrn Joachim Roemer.


"Wasser marsch"

Über das Verhalten beim An- und Abstellen des Wassers

Artikel aus Zeitschrift Gartenfreund/Februar 2017 - Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung durch Burkhard Balkenhol / Bezirksverband der Kleingärtner/Celle

Kontrolle der Wasseruhr

Der Vorstand weist darauf hin, dass eine Kontrolle der Wasseruhr durch den Pächter/die Pächterin zu erfolgen hat.

Die Kontrolle sollte mehrmals im Jahr erfolgen, um sicherzustellen, dass kein übermäßiger Wasserverbrauch (ggfs. durch Rohr-oder Leitungsschaden) stattfindet oder stattgefunden hat.


Trinkwasser / Brauchwasser

Bei dem in unseren Gärten entnommenen Wasser handelt es sich rein rechtlich "nur" um Brauchwasser. Eine Trinkwasserqualität garantiert die Stadt Göttingen nur bis zum Hauptwasseranschluss für unsere Kleingartenkolonie. Ab der Einspeisung in das Wasser-Verteilungsnetz für die Gärten wird die Qualität von "Trinkwasser" auf "Brauchwasser" herabgestuft.

Unter Brauchwasser versteht man das nicht zum Verzehr geeignete Frischwasser mit bestimmten hygienischen Mindestanforderungen.

Das hat zur Folge, dass Wasser, welches unseren Leitungen entnommen wird, nur abgekocht zum Verzehr geeignet ist.

Der Vorstand bittet um Beachtung.


 

Baumaßnahmen

Sie beabsichtigen den Bau einer neuen Laube, einer Pergola oder eines Gewächshauses? Oder wollen Sie Veränderungen an Ihrer Laube vornehmen, welche sowohl die Größe als auch den Wert verändert/erhöht?

Denken Sie bitte daran, vorher einen Bauantrag zu stellen.

 

Wenn Sie sich nicht an diese Vorgehensweise halten, kann es nachfolgend dazu kommen, dass die Veränderungen oder "Neubauten" zurückgebaut werden müssen. Außerdem ist bei ordnungsgemäßer Vorgehenswiese (Bauantrag) die Wertsteigerung Ihres Gartens bei einem späteren Pächterwechsel gesichert.

Bauanträge gibt es beim Vorstand.


Arbeiten und/oder Entsorgung von asbesthaltigen Materialien

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bearbeitung (schleifen, sägen, bohren oder staubverursachende Tätigkeiten) von asbesthaltigen Materialien (Eternitplatten / Welleternit / Fassadenplatten / Abflussrohre / Lüftungsschächte Blumenkästen u.a.) nicht gestattet ist.

Die Entsorgung von Asbestabfällen darf erst nach Beratung durch die Göttinger Entsorgungsbetriebe erfolgen. Die entsprechenden rechtlichen Vorgaben (u.a. TRGS 519) sind zu beachten und einzuhalten.


Schlüssel für Sperrpfosten / Zufahrtswege

Die Schlüssel für die Sperrpfosten an den Zugangswegen zum Vereinsgelände sind bei Bedarf rechtzeitig beim Vorstand anzufordern. Eine Herausgabe unmittelbar vor einer beabsichtigten Zu- oder Durchfahrt ist nicht möglich.

Wenden Sie sich also rechtzeitig (mindestens 1 Woche vorher) an den Vorstand, wenn Sie einen Schlüssel für die Pfosten benötigen.

Dies gilt auch für die Mitglieder des KGV Am Fuchsberg.


Gartenbegehung

Der Vorstand führt jedes Jahr eine Besichtigung aller Gärten durch, um die korrekte Nutzung der Gärten festzustellen. Für die Begutachtung wäre es wünschenswert, wenn die Gärten frei zugänglich sind.

Zudem besteht an diesem Tag die Möglichkeit, den bei der Begehung teilnehmenden Vorstandsmitgliedern Fragen, Wünsche oder Probleme mitzuteilen.


Verhalten im Schadensfall

1. Sofort nach Feststellung eines Schadens (Versicherungsfalles) sind die zuständigen Behörden, in der Regel die Polizei und ggf. die Feuerwehr, unverzüglich zu verständigen.

2. Nach der Schadensanzeige lassen Sie sich unbedingt eine Ausfertigung des Protokolls der Polizei oder Feuerwehr aushändigen. Das Protokoll muss alle Angaben über die verursachten Schäden und Verluste enthalten. Lassen Sie sich ggf. eine Kopie ihrer nachträglichen Verlustmeldung durch die Polizei bestätigen.

3. Füllen Sie bitte die Schadensanzeige vollständig aus. Unterstützung beim Ausfüllen der Schadensanzeige können Sie bei Ihrem Vereinsvorstand oder dem Versicherungsobmann Ihres Gartenvereins erhalten. Folgende Informationen werden benötigt:

  • Tagebuchnummer der Polizei
  • Liste der fehlenden, beschädigten oder zerstörten Gegenstände mit Angabe des Jahres des Erwerbs und des Kaufpreises
  • wenn möglich Originalkaufbelege oder Quittungen (für Gegenstände in der Garantiezeit ist dies unbedingt erforderlich)

Download des Formulars zur Anzeige eines Schadens: Schadenanzeige - Formular.pdf

4. Für die Regulierung von Einbruchsschäden (an Tür, Fenster etc.) wird entweder die Rechnung Ihres Handwerkers für die Reparatur bzw. Ersatz oder die Kassenbelege für benötigtes Material und eine Aufstellung der hierfür geleisteten Arbeitsstunden benötigt. Für selbst ausgeführte Arbeiten können Sie maximal 10,00 € pro Arbeitsstunde ansetzen.

5. Bitte geben Sie die vollständig ausgefüllte Schadensanzeige mit allen Belegen, Rechnungen, Quittungen etc. bei Ihrem Vereinsvorstand oder beim Versicherungsobmann Ihres Vereins ab. Dieser leitet dann alles an den für Ihren Verein zuständigen Versicherungsobmann des Bezirksverbandes weiter.

Produktinformationen/Merkblätter der Versicherungen:

Für Rückfragen stehen Ihnen gern auch die Versicherungsobleute Ihres Bezirksverbandes zur Verfügung.


Wertermittlung der Laube

Zum Festlegen einer angemessenen Versicherungssumme wird der Wert der Laube anhand des folgenden Formulars ermittelt: Wertermittlung Laube - Formular.pdf

rothenbergev@yahoo.de